Urlaub 2017 buchen

- Busreisen

- Familienurlaub

- Flüge

- Flusskreuzfahrten

- Frühbucher

- Jugendreisen

- Kreuzfahrten

- Osterurlaub

- Pauschalreisen

- Reisen

- Rundreisen

- Silvesterreisen

- Singlereisen

- Skiurlaub

- Sommerurlaub

- Winterurlaub

Unterkunft buchen

- Ferienhaus buchen

- Ferienwohnung buchen

- Hotel buchen

Urlaubsziele nach Monat

- Urlaub Januar 2017

- Urlaub Februar 2017

- Urlaub März 2017

- Urlaub April 2017

- Urlaub Mai 2017

- Urlaub Juni 2017

- Urlaub Juli 2017

- Urlaub August 2017

- Urlaub September 2017

- Urlaub Oktober 2017

- Urlaub November 2017

- Urlaub Dezember 2017

Reisebericht Urlaub

- Reisebericht Alanya

- Reisebericht Bibione

- Center Parc Bispinger Heide

- Reisebericht Djerba

- Reisebericht Fuerteventura

- Reisebericht Gardasee

- Reisebericht Korfu

- Reisebericht Lanzarote

- Reisebericht La Palma

- Reisebericht Provence

- Sharm El Sheikh

- Reisebericht Side

- Reisebericht Skiurlaub Tirol

- Berner Oberland

- Reisebericht Thailand

Reisebericht Reisen

- Disneyland Paris

- Dresden Städtereise

- Silvesterreise Berlin

- Silvesterreise München

- Silvesterreise Prag

Infos

- Brückentage 2017

- Reiseberichte

Service

- Impressum & Kontakt

- Urlaub 2017

Reisebericht La Palma Reise, Urlaub La Palma

Anfang November 2007 flog ich zusammen mit meiner Freundin für zwei Wochen auf die kanarische Insel La Palma. Auch im Jahr 2008 entschlossen wir uns für einen Urlaub auf La Palma am gleichen Ferienort. Dabei landeten wir jedes Mal auf dem einzigen Flughafen der Insel.

La Palma an sich besitzt Ausmaße von 710 Quadratkilometern, die Hauptstadt liegt im Westen der Insel und wird als Santa Cruz de la Palma bezeichnet. In der Stadt besichtigten wir den kleinen Seehafen, durch welchen die Versorgung der Insel gesichert wird. Das Klima auf der Insel ist sehr angenehm, das ganze Jahr über herrscht eine Temperatur zwischen 20 und 25 Grad Celsius. Die Insel besitzt des Weiteren eine ausgeprägte Fauna und Flora.

Tag 3: Am dritten Tag unseres Urlaubes machte ich mich mit meiner Freundin zum Caldera de Taburiente auf, welcher imposant knapp 2.400 Meter über der Insel ragt. Wir haben den Vulkan leider nicht bestiegen, daher blieb uns der Blick auf den Gipfel des Vulkans und dessen Öffnung leider verwehrt.

Bemerkenswert war jedoch nicht nur die Natur und der Vulkan, sondern vor allem auch der Baustil der dort angesiedelten Häuser. Viele Gebäude besitzen Elemente aus dem romanischen, maurischen und gotischen Stil, zurückzuführen ist dies auf die spanischen Eroberer aus dem 13. Jahrhundert.

Die Natur: Besonders interessant fand meine Freundin vor allem die vielen Bananenstauden, diese besitzen rote Farbanteile und riesige Blüten. Die meisten Bananenstauden waren mit einem Sack umhüllt, auf Anfrage erklärte uns ein Einheimischer, dass Bananenstauden zwittrig sind und dadurch eine optimale Befruchtung erzielt werden kann.

Tag 5: Am fünften Tag besuchten wir an der westlichen Küste die Promenade von Tazacorte, die kleine Ortschaft strahlt einen unverwechselbaren Reiz aus. Abends gönnten wir uns ein Essen im Restaurant, dieses war mit einigen Euro sehr billig. Wir legten sehr viel Wert darauf, dass wir landestypische Gerichte einnahmen, denn Schnitzel mit Fritten und Salat kann man wohl jeden Tag essen.

Tag 9: Nach mehr als einer Woche Urlaub hatten wir uns auf der Insel sehr gut eingelebt, wir besuchten eine Fähre, welche im Hafen von Tazacorte im Hafen lag. Nachdem die Fähre aufs Meer herausgefahren war, konnten wir ohne Probleme die verschiedenen Meeressäuger wie Wale und Delphine beobachten. Leider sind wir nur aus Zufall auf diese Fahrt aufmerksam geworden, die meisten Reiseanbieter besitzen über die Meeressäugerreise keine Informationen.

Tag 12: Am vorletzten Tag in unserem La Palma Urlaub konnten wir etwas sehr besonderes erleben. Im Norden der Hauptstadt Santa Cruz liegt der Ort San Andres, dort besteht eine recht schroffe und felsige Umwelt. Inmitten der Felsen war ein Swimmingpool eingehauen, dieser wurde mit Meerwasser gefüllt, welches im Anschluss wieder vom Berg als Wasserfall runter fließt und wiederum durch eine Pumpe hoch gepumpt wird.

Einen Urlaub auf La Palma können wir nur jedem wärmstens empfehlen, denn neben der träumerischen Landschaft und Mentalität der Einheimischen, kann man zahlreiche Sehenswürdigkeiten besichtigen und immer wieder neue Entdeckungen anstellen. Auch in diesem Jahr ist wieder ein Urlaub dort geplant, denn wir möchten gerne auch den Rest der Insel sehen. Als weiterer Grund ist anzuführen, dass die Lebenshaltungskosten dort sehr niedrig sind und wir schon etwas Sehnsucht nach der Insel haben.

Danke für diesen Reisebericht über La Palma, Mattes