Urlaub 2017 buchen

- Busreisen

- Familienurlaub

- Flüge

- Flusskreuzfahrten

- Frühbucher

- Jugendreisen

- Kreuzfahrten

- Osterurlaub

- Pauschalreisen

- Reisen

- Rundreisen

- Silvesterreisen

- Singlereisen

- Skiurlaub

- Sommerurlaub

- Winterurlaub

Unterkunft buchen

- Ferienhaus buchen

- Ferienwohnung buchen

- Hotel buchen

Urlaubsziele nach Monat

- Urlaub Januar 2017

- Urlaub Februar 2017

- Urlaub März 2017

- Urlaub April 2017

- Urlaub Mai 2017

- Urlaub Juni 2017

- Urlaub Juli 2017

- Urlaub August 2017

- Urlaub September 2017

- Urlaub Oktober 2017

- Urlaub November 2017

- Urlaub Dezember 2017

Reisebericht Urlaub

- Reisebericht Alanya

- Reisebericht Bibione

- Center Parc Bispinger Heide

- Reisebericht Djerba

- Reisebericht Fuerteventura

- Reisebericht Gardasee

- Reisebericht Korfu

- Reisebericht Lanzarote

- Reisebericht La Palma

- Reisebericht Provence

- Sharm El Sheikh

- Reisebericht Side

- Reisebericht Skiurlaub Tirol

- Berner Oberland

- Reisebericht Thailand

Reisebericht Reisen

- Disneyland Paris

- Dresden Städtereise

- Silvesterreise Berlin

- Silvesterreise München

- Silvesterreise Prag

Infos

- Brückentage 2017

- Reiseberichte

Service

- Impressum & Kontakt

- Urlaub 2017

Silvesterreise München: Reisebericht Silvester in München

Meine Silvesterreise nach München begann am 30.12.2010 am Hauptbahnhof Düsseldorf, von wo aus ich, mit meiner Freundin, dem Event zum Jahreswechsel entgegen fieberte. Wir waren beide noch nicht verheiratet, ließen also so keine armen, verlassenen Männer zurück.

Mit dem ICE fuhren wir knappe 5 Stunden bis zum Münchner Hauptbahnhof. Von dort aus ging es erst mal zum Hotel Uhland mit dem Taxi in die Innenstadt in der Nähe der Theresienwiese. Dort sollte die Übernachtung für 3 Nächte inklusive Frühstücksbuffet um die 200 Euro pro Zimmer kosten. Zuerst wurden dann die Koffer ausgepackt und die Garderobe gewechselt.

Rundfahrt durch München
Mit dem Doppeldeckerbus fuhren wir durch die Münchner Innenstadt und sahen viele Sehenswürdigkeiten. Gegenüber dem Hauptbahnhof ging es los auf die 2 Stunden Tour. Vorbei an der Staatsoper, dem jüdischen Museum, dem englischen Garten, dem deutschen Museum, der Frauenkirche und natürlich dem Hofbräuhaus.

Wir sahen auch den Marienplatz und weitere zahlreiche Baudenkmäler und Museen. Man konnte sich gar nicht alles merken. Sobald wir wieder am Hauptbahnhof angekommen sind, ging es dann erst mal zu Fuß weiter. Wollten wir doch die Location für die Silvesterparty checken.

Tipps: Angebote für Silvester in München (und in weiteren Städten) findet man hier zahlreiche Informationen.

Silvester Location
Wir hatten uns schon vorher den Bayrischen Hof mit seiner Dachterrasse als Partyort ausgeguckt. Also wurde dieser erst mal gecheckt. Zehn Live Bands und 6 DJs sollten zur Feier aufspielen. So besorgten wir uns zuerst eine sogenannte Nachtschwärmer-Boarding-Card für um die 50 Euro pro Person. Mit der konnten wir dann am nächsten Abend stündlich die Location wechseln. Somit war für den Abend der Abende alles gerettet. Nach einem ausgiebigen Abendessen bei Mc Donalds, gingen wir in unser Hotel, um schon einmal "vorzuschlafen".

31.12.2012
Nach dem wir am Vor- und Nachmittag durch die Geschäfte Münchens gebummelt waren und noch das "kleine Schwarze" für den Abend gekauft hatten, gingen wir in unser Hotel um uns für den Abend fertigzumachen. Danach ging es zum Silvesteressen zu einem gemütlichen, kleinen Italiener. Um 22 Uhr trafen wir dann im Bayrischen Hof ein und tranken und tanzten eine ganze Weile. Den Jahreswechsel erlebten wir auf Russisch im Club "baby", um von dort aus noch zur Futterkrippe, dem Mercato, dem Weltsalon und in der Bar "Tief-im-Wald" bis um 5 Uhr morgens zu feiern. Das Feuerwerk in der gesamten Stadt war einfach nur atemberaubend und sollte uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Der verkaterte Neujahrstag
Am nächsten Mittag, oder war es schon Nachmittag, haben wir natürlich das Frühstücksbuffet verpasst. Wir schleppten uns mit Mineralwasser durch den gesamten Tag und hatten beide keinen richtigen Appetit.

München konnte noch so schön sein......erst gegen Abend nahmen wir einen Snack in einer kleinen Gaststätte ein. Danach fielen wir wieder todmüde ins Bett, um am nächsten Morgen unseren Zug nach Düsseldorf zu bekommen. Alles in allem war der Trip ein voller Erfolg und wir schworen uns im nächsten Jahr Berlin anzugehen.